Sonntag, 15. Februar 2015

Baked Mustard-Herb Chicken Legs / Gebackene Senf-Kräuter Hühnerbeine

Baked Mustard-Herb Chicken Legs

Servings: 4
Ingredients
4 leg-thigh chicken pieces, cut in 2, or 8 thighs
1 ½ cups coarse fresh bread crumbs
2 teaspoons minced garlic
2 tablespoons chopped parsley
1 teaspoon chopped fresh tarragon or other herb
Salt and pepper to taste
6 tablespoons Dijon mustard


  • Heat oven to 200°C degrees. Trim excess skin and fat from chicken. Combine bread crumbs, garlic, parsley, tarragon and salt and pepper on a plate or waxed paper. Use a pastry brush to paint mustard lightly on chicken legs. Carefully coat chicken legs with bread crumb mixture.
  • Gently place chicken in a roasting pan and bake for 30 to 40 minutes, or until completely cooked. Serve hot or cold.
           This recipe is adapted from an article by Mark Bittman

***************** 







Gebackene Senf-Kräuter Hühnerbeine
Portionen: 4
Zutaten

4 Hähnchenteile(Bein-Schenkel), in 2 geschnitten, oder 8 Oberschenkel
300g  Grob frische Semmelbrösel
2 TL gehackter Knoblauch
2 EL gehackte Petersilie
1 TL gehackter frischer Estragon oder andere Kräuter
Salz und Pfeffer nach Geschmack
6 Esslöffel Dijon-Senf



  • Backofen auf 200°C vorheizen. Überschüssige Haut und Fett vom Huhn entfernen. Brotkrumen, Knoblauch, Petersilie, Estragon, Salz und Pfeffer auf einem Teller zusammen vermischen. Mit einem Backpinsel den Senf leicht auf die Hähnchenschenkel streichen. Sorgfältig die Hähnchenkeulen mit Brotkrume-Mischung ummanteln.
        
  • Die Hühnerschenkel  vorsichtig in einer Pfanne anbraten, dann und für 30 bis 40 Minuten im Backofen fertig braten. Heiß oder kalt servieren.

           Dieses Rezept ist aus einem Artikel von Mark Bittman angepasst.

Kommentare:

  1. Sie gibt es bei uns auch ganz oft, die Pouletvariationen aus dem Ofen! Ein Schmaus für alle..! :-)
    Sieht sehr gluschtig aus, Bea!!
    Ganz fein auch mit geschnittenem Gemüse (Peperoni, Karotten, auch Champignons), dazu Kartoffelstücke und Gewürze, als Fond grosszügig Olivenöl und einen guten Schuss würzigen Rotwein.
    Kein Anbraten notwendig! Alles zusammen in den Ofen geben und eine Stunde bei 180 Grad schmoren, Probiers mal aus, da lacht das Herz! ♥ Lieben Gruss in Deine Küche und einen wunderschönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe, das werde ich ganz bestimmt ausprobieren!

      Liebe Grüsse aus dem verregneten Irland
      Bea

      Löschen