Sonntag, 5. Mai 2013

Rhabarber-Pie



Rhabarber wächst sehr leicht in Irland ganz oft auch wild wachsend an Wasserstraßen, Wegränder, feuchte Wiesen und verlassenen Gärten und Felder. Rhabarber war schon immer ein Grundnahrungsmittel der Bauerngärten..... AND  I LOVE  IT J

Rhabarber-Pie

Zutaten für den Teig
200 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zitronenabrieb
200 g Butter
1 Ei
2 Esslöffel
Für die Füllung
800 g Rhabarber
130 g braunen Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Eigelb zum bestreichen


Zubereitung
Für den Teig das Mehl mit den Mandeln, Zucker, Salz und Abrieb mischen, auf eine Arbeitsfläche häufeln und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Ei und Wasser in die Mitte geben und die Butter in Flöckchen um die Mulde herum verteilen und mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
In der Zwischenzeit den Rhabarber waschen und putzen. Jede geputzte Stange in zwei Zentimeter große Stücke schneiden und mit Vanillezucker und Zucker mischen.
Den Teig halbieren und die eine Hälfte auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen. Eine gebutterte Pieform (ersatzweise eine Springform) damit auskleiden und einen Rand hochziehen.
Den gezuckerten Rhabarber in ein Sieb gießen und das entstandene Rhabarberwasser abgießen. Bevor die Masse auf dem Teig verteilt wird, gemahlene Mandel daraufstreuen, damit der Teig durch die feuchte Masse nicht durchweicht. Die zweite Teighälfte in Größe der Form ausrollen und auf den Rhabarber legen. Die Ränder gut andrücken und in die Mitte einen Schlitz einschneiden, damit der Dampf entweichen kann. Das ganze nun mit dem Eigelb bestreichen und 20 Min. bei 200 Grad° und dann weitere 35 Minuten bei 175° Grad backen. Die ausgekühlte Pie mit Puderzucker bestreuen und mit Sahne oder Vanillesoße servieren.


Liebe Sonntagsgrüße wünscht Euch
Irish Pie



Kommentare: