Mittwoch, 23. Juli 2014

Atmospheric Irish Gentry House - The Argory / Atmosphärisches irisches Adelshaus - Das Argory




Atmospheric Irish Gentry House - The Argory

Built in 1824 for Walter McGeough, the Argory has a fine setting on a slight rise overlooking the River Blackwater on the Armagh/Tyrone border, near Moy.

The house is a time capsule with everything as it was at the turn of this century. Electricity was never installed in the main rooms; instead the house was lit by gas from the acetylene gas plant which was installed in 1906.

A celebrated feature of the house is the magnificent cabinet barrel organ built by James Bishop of London.

There is a bewildering assortment of family treasures left by four generations including the weighing chair, watercolours by Mary Nichols, books, portraits and clothing.

The small Rose Garden is a must for all visitors, particularly in the summer when the pink and white roses are in full bloom. The sun dial in the middle of the garden bears the inscription “Here reader marks the silent steps of never standing time”.

Beyond the house and garden there are 315 acres of woodland and parkland with many interesting walks to be explored.

 *************************

Atmosphärisches irisches Adelshaus - Das Argory  

Das im Jahre1824 erbaute Adelshaus Argory, ist das ehemalige Wohnhaus von Walter McGeough. Ein herrliches Anwesen auf einem leichten Anstieg mit Blick auf den Fluss Blackwater auf der Armagh / Tyrone Grenze, in der Nähe von Moy.

Das Haus ist eine Zeitkapsel mit allem wie es war in der Wende des Jahrhunderts. Strom wurde nie in den Haupträumen installiert; stattdessen wurde das Haus von Gas aus der Acetylen-Gas-Anlage beleuchtet, die im Jahr 1906 installiert wurde.

Ein berühmtes Merkmal des Hauses ist die herrliche Schrank Drehorgel von James Bischof von London. Sie ist immer noch in Ordnung.

Es gibt eine verwirrende Auswahl an Familienschätzen von vier Generationen mit dem Wiegestuhl, Aquarelle von Mary Nichols, Bücher, Porträts und Kleidung.

Der kleine Rosengarten ist ein Muss für alle Besucher, vor allem im Sommer, wenn die rosa und weißen Rosen in voller Blüte stehen. Die Sonnenuhr in der Mitte des Gartens trägt die Inschrift "Hier werden die leisen Schritte der Zeit markiert, die niemals stehen bleibt."

Hinter dem Haus und im Garten gibt es 315 Hektar Wald-und Parklandschaft mit vielen interessanten Wanderwegen.


Kommentare:

  1. Tolle Fotos! Und sehr schön gestalteter Blog! Ich bin begeistert!
    Liebe Grüße Christel Plasa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Christel für das vorbei schauen und für dein lieben Kommentar :-)
      Liebe Grüße, Bea

      Löschen