Freitag, 25. Juli 2014

Sausage and Apple Pie / Wurst - Apfelkuchen


What a Pork life......beautiful!
There's no better place to entertain than outdoors and to have a delicious lunch - what you want more?
Who doesn't love sausages? It is rare to meet anyone from nine to ninety who doesn't enjoy a really good quality Irish sausage. I have found myself cooking different versions of the sausage all over the country and in a great variety of ways. Here in this recipe I use a good quality sausage meat to make something you can eat hot or cold, which makes it perfect for picnics and barbecues.

Sausage and Apple Pie

Serves 6
30 mins to prepare and 35 mins to cook
695 calories / serving

Ingredients
1 (450g) Roll Shortcrust Pastry
Beaten egg to glaze
1 small red onion – diced
1 large stick celery – diced
50g butter
1 small eating apple – skin left on and diced
500g good quality sausage meat (or buy sausages and remove skins)
few sprigs parsley – chopped




  • Preheat oven to 200°C/400°F/Gas mark 6.
  • Lightly sauté onion and celery in the melted butter until just soft, drain on paper towel and allow to cool. Once cooled mix together the sausage meat with the vegetables, apple and chopped parsley.
  • Cut one third off the pastry block and roll out the larger piece big enough to cut out a 28cm disc. Lay the pastry on a lined baking tin and spread the sausage meat in an even layer on top, leaving a good 2.5cm border all round.
  • Roll out remaining pastry large enough to cut out a 20cm disc, place on top of filling.
  • Brush base pastry borders with beaten egg, then bring up all round and pinch or crimp onto the top piece of pastry around sides to form the pie ‘walls’.
  • Make a couple of slits in centre of pastry lid (or prick 2-3 times in centre with a fork) and brush all over with beaten egg.
  • Bake for 25 minutes until golden brown all over.

***************

Was für ein Schweineleben ...... schön!
Es gibt keinen besseren Ort um sich zu unterhalten als im Freien und dazu noch ein leckeres Mittagessen - was will man mehr?
Wer liebt keine Würste? Es ist selten irgendjemanden in Irland zu treffen von neun bis neunzig der keine gute Irische Wurstqualität genießt. Ich habe mich dabei ertappt die die große Vielfalt der verschiedensten  Wurst Versionen aus dem ganzen Land auf verschiedenen Wegen zu kochen. Hier verwende ich ein gutes Qualitätsbrät das heiß oder kalt gegessen werden kann. Perfekt für Picknicks und Grillpartys.

Wurst - Apfelkuchen

Zutaten für 6 Personen
30 Minuten Vorbereitung und 35 Minuten kochen
695 Kalorien / Portion

Zutaten
1x (450g) fertiger Block oder Roll-Mürbeteig
1 Ei
1 kleine rote Zwiebel - gewürfelt
1 große Stange Sellerie - gewürfelt
50 g Butter
1 kleiner Apfel ohne Schale und gewürfelt
500g gute Qualität Wurstbrät (oder Wurst kaufen und die Darmhäute entfernen)
einige Zweige Petersilie - gehackt


  • Ofen auf 200°C vorheizen.

  • Zwiebeln und Sellerie in der Butter kurz anbraten, auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen. Sobald sie abgekühlt das Wurstbrät mit dem Gemüse, Apfelstücken und der gehackten Petersilie mischen.

  • Ein Drittel aus dem Teig Block schneiden oder rollen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen für eine 20 cm-Form plus Rand also ca. 28cm Durchmesser. Den Teig in die Backform drücken, darauf achten, das ein 2,5cm Rand übersteht zum einklappen später. Das vorbereitete Brät gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

  • Den restlichen Teig ausrollen, groß genug um die Oberseite der Füllung als Deckel abzudecken ca.20 cm-Durchmesser.

    Mit einem geschlagenen Ei die Ränder des Teiges einpinseln, den und schlagen den überstehenden Rand über den Deckel einschlagen und alles gut andrücken.

  • Mit einem Messer ein paar Schnitte in der Mitte des Teig-Deckels schneiden (oder 2-3-mal in der Mitte mit einer Gabel einstechen), das restliche geschlagenem Ei auf der Oberseite des Teig-Deckels pinseln.  

  • 25 Minuten lang backen, bis alles goldbraun ist.

Kommentare:

  1. Hey! Würste aller Art sind meine Freude und Genuss! Zu gerne hätte ich mit Deinem feinen Kuchen mein Tellerchen gefüllt!
    Kurzum... ich werde nach Deinen Angaben mir und den Meinigen eine Freude bereiten, und ihn "nachbacken"! ♥

    Herzlichste Grüsse aus dem Schweizerländli von mir zu Dir! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe, passt genau, gell :-) ich freue mich, wenn es als Anregung dient :-). Es ist wirklich verblüffend, was man aus den "schlichten" Sachen herauskitzeln kann.
      Ich hoffe ihr geniesst es!!
      Liebe Grüsse in die Schweiz, Bea

      Löschen