Freitag, 2. Januar 2015

Battenberg Cake / Battenberg Kuchen

Another new recipe for me and a bit of royal family history.

It is said that the cake was made for the marriage of one of Queen Victoria's grandchildren Princess Victoria of Hesse and by Rhine to her father's first cousin, Prince Louis of Battenberg, an officer in the United Kingdom's Royal Navy.
Victoria of Hesse and by Rhine,  was the daughter of  Princess Alice of the United Kingdom of Great Britain and Ireland herself one of the daughters of Queen Victoria and Prince Albert.


Battenberg Cake
Ingredients
For the cake
175g/6oz softened butter, plus extra for greasing
175g/6oz golden caster sugar
3 free-range eggs
175g/6oz self-raising flour
½ tsp vanilla extract
red food colouring paste

For the covering
6 tbsp apricot jam
500g/1lb 2oz ready-made marzipan
2–3 tbsp icing sugar, for rolling

  • Preheat the oven to 175°C.
  • Grease a 20cm/8in square, loose-based cake tin with butter.
  • Although there are specialised Battenberg cake tins available, you don’t need one. This can be baked in a square baking tin and a divide made with foil to separate the two batters. Making a pan divider. I used foil to strengthen the inside of the divider. This will create a division in the cake so that the two differently coloured sponges can be cooked at the same time.
  • Put the butter, sugar, eggs, flour and vanilla in a food processor and pulse until well combined.
  • Transfer the batter to a bowl set on scales, remove half of the batter and put it in a different bowl. Add a small dab of red food colouring to one bowl and fold it into the batter until it is well blended. Spoon the cake batters into each side of the prepared tin and smooth the surface with the back of a spoon.
  • Bake in the centre of the oven for about 25 minutes, or until the sponges have risen. Cool in the tin for five minutes, then slide a knife around the outside of each sponge and turn them out onto a wire rack. If the sponges have risen unevenly, press the surface gently until level. Leave until completely cold.
  • To assemble the cake, first place one sponge on top of the other and trim off the crusty edges so they are both the same size. Cut the sponges in half lengthways to make four long rectangles.
  • Warm the apricot jam in a saucepan then press through a fine sieve.
  • Brush the long side of one of the sponges with jam and sandwich together with a sponge of a contrasting colour. Do the same with the other two sponges. Sandwich the two pairs of sponges together like a checker board and brush the top and sides with jam (I have taken vanilla buttercrem from Betty Crocker instead of apricot jam).
  • Place the marzipan on a surface dusted with icing sugar and roll into a rectangle of about 40cm x 20cm/16in x 10in; it should be large enough to wrap the cake completely, leaving the ends exposed, and be about 5mm/¼in thick.
  • Turn the cake upside down on the marzipan and brush the underside of the sponges with jam. Wrap the marzipan around the cake, pressing it gently onto the surface of the sponges, and press the edges together to make a firm join. Turn back over with the seam underneath, trim a thin slice off each end and place on a serving plate.
        The Hairy Bikers' recipe makes it foolproof 

*****************
Ein weiteres neues Rezept für mich und ein wenig königliche Familien Geschichte.
Es wird gesagt, dass dieser Kuchen 1884 zu Ehren der Hochzeit von Queen Victorias Enkelin Prinzessin Victoria of Hesse-Darmstadt und Prinz Louis of Battenberg kreiert wurde.
Die vier Quadrate stehen für die vier Fürsten der Battenbergs: Louis, Alexander, Henry und Franz.
Der Battenberg Kuchen ist ein leichter Biskuitkuchen, der in 4  Längsstreifen geteilt wird. Diese werden entweder gelb oder pink eingefärbt, dann mit Aprikosenmarmelade eingestrichen und wieder zusammengefügt. Ummantelt wird der zusammengebastelte Battenberg dann mit einer dünnen Marzipanschicht.

Battenberg Kuchen

Zutaten
Für den Kuchen

175g weiche Butter, plus extra zum Einfetten
175g Zucker
3 Freilandeier
175g Mehl
1TL Backpulver
½ TL Vanille-Extrakt
rote Lebensmittelfarbe Paste

Für die Abdeckung
6 EL Aprikosenmarmelade
500g fertiger Marzipan
2-3 EL Puderzucker, zum Walzen



  • Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine 20cm Backform einfetten.

  • Es gibt zwar spezialisierte Battenberg Kuchenformen, die man aber nicht unbedingt braucht. Es geht auch mit einer Quadratischen Backform und Backpapier. Um die beiden Teige getrennt herzustellen wird das Backpapier so zurechtschneiden, dass quer zwei gleich große Abteile für die verschieden gefärbten Teige entstehen und in die Kuchenform gelegt.
  • Rührkuchen herstellen: Butter schaumig schlagen, Vanille und Zucker mit der Butter cremig rühren, nach und nach die Eier unterrühren. Mehl und Backpulver zur Buttermasse sieben und verrühren.

  • Den Teig in eine Schüssel auf der Waage stellen, die Hälfte des Teigs teilen und in eine andere Schüssel geben. Eine Hälfte des Teiges mit roter Lebensmittelfarbe rosa färben, dann beide Teige nebeneinander in die Kuchenform geben und in der Mitte des Backofens für 25-35 Minuten backen.
  • Kuchen 5 Minuten in der Form stehen lassen, dann auf ein Abkühlgitter stürzen und das Backpapier entfernen.
  • Nach dem Auskühlen jede der zwei Kuchenhälften in im Querschnitt ungefähr quadratische Quader schneiden. Die Aprikosenmarmelade erhitzen, (durch ein Sieb streichen) auf die Schnittkanten pinseln, kurz warten und den Kuchen in Schachbrettmuster zusammenkleben (ich habe anstelle der Aprikosenmarmelade, Vanille-Buttercrem genommen).
  • Die Arbeitsfläche mit Puderzucker besieben, das Nudelholz ebenfalls bepudern und vorsichtig die Marzipanrohmasse etwa 40cm x 20cm ausrollen, dass sie genug Fläche hat um Seiten, Oberseite und Vorder- und Rückseite des Kuchens zu bedecken. Die Oberseite des Kuchens aprikotieren und auf die ausgerollte Marzipanrohmasse setzen, gut andrücken. Dann nacheinander die Seiten des Kuchens mit Aprikosenmarmelade einstreichen und mit dem Marzipan vollkommen überziehen. Überstehendes Marzipan abschneiden und die Kanten glätten.

    Das von Hairy Bikers' Rezept macht es kinderleicht


Kommentare:

  1. Oh wow! Das ist der erste selbst gemachte Battenberg, den ich sehe! Ich kenne nur die Billigvariante aus dem Supermarkt - die schmeckt nach nix.

    Gerne würde ich mal von dir probieren!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war das auch das erste mal Sigrun, der wird hier in den Bäckereien und Supermärkten verkauft, also dachte ich mir den muss ich auch mal ausprobieren. Ergebnis - lecker!!
      Würde dich gerne mal probieren lassen!

      Lieben Gruss, Bea

      Löschen