Samstag, 9. Februar 2013

Goldtröpfchen-Torte


Das Rezept von diesem Käsekuchen kommt aus der Küche von einer sehr lieben Freundin aus der schönen Schweiz.
Vielen Dank liebe Pic, dein Kuchen hat schon öfters unsere Kaffeetafel versüßt und ist ein Garant für gutes Wetter, denn ich kann mir sicher sein das all meine Lieben den Teller leer essen. 
Alle lieben die cremige Käsemasse.

Goldtröpfchen-Torte

Zutaten für den Knetteig
250g Mehl
125g Butter, flüssig
100g Zucker
1 Ei
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
Füllung:
750g Mager Quark
150g Zucker
250ml Sahne, steifgeschlagen
4 Eier
¾ Pck. Vanillepudding-Pulver
1 Pck. Vanillezucker
3 EL Zitronensaft
Baiserhaube
3 Eiweiß
2 EL Zucker
1 Prise Salz


Zubereitung:
Bachofen auf 180°C vorheizen. Eine (26cm Ø) Springform gut einfetten.
Für den Teig Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Übrige Zutaten für den Teig hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten, anschließend mit den Händen zu einer Kugel formen.
Gut 2/3 des Teiges auf dem Boden der vorbereiteten Springform ausrollen und den Springformrand darumstellen. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen, die Form auf dem Rost in den Backofen schieben und den Boden ca. 10 Minuten vorbacken.
Die Springform nach dem Vorbacken auf einen Kuchenrost stellen und den Boden abkühlen lassen. Den übrigen Teig zu einer langen Rolle formen. Die Rolle als Rand auf den Boden legen und an die Form drücken, dass ein etwa 3cm hoher Rand entsteht.

Für die Füllung zuerst das Eiweiß, dann die Schlagsahne steif schlagen. Quark mit Zucker, Zitronensaft, Puddingpulver  und Eigelb verrühren. Eischnee und sahne unter die Quarkmasse heben. Die Masse gleichmäßig auf den vorbereiteten Boden streichen.
Die Form auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen auf 180°C Umluft ca. 50-60 Minuten backen.

Für die Baiserhaube Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen.  
Etwa 10 Minuten vor Backschluss den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Baisermasse  darüber verteilen und wieder zurück in den Ofen bei gleichbleibender Hitze weitere 10 Minuten fertig backen.
Nach dem Backen die Baiserhaube mit einem Messer vom Rand lösen. Den Kuchen in der Form auf einem Kuchengitter mindestens 5 Stunden auskühlen lassen.


Wir sehen Uns, wenn es heißt:
Küchenzaubereien :-)
Eure Irish Pie



Kommentare:

  1. mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm kaese kuchen ich liebe ihn und hier unten giebts immer noch keinen quack zu kaufen ,,,, lasst es euch munden

    AntwortenLöschen
  2. Tja dann würde ich mal sagen, du musst unbedingt mal wieder zum Kaffee vorbei kommen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Irish Pie, du gefährdest meine Diät... :D Lecker!

    AntwortenLöschen
  4. Tanja was willst du mit einer Diät? "Essen und Trinken sind die drei schönsten Dinge des Lebens" In diesem Sinne guten Hunger :-))

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irish Pie! Das freut mich aber jetzt speziell, dass mein Rezept hier auf Deinen köstlichen Seiten seinen Platz gefunden hat! Ich hoffe, es macht auch vielen anderen Schleckmäulern Freude! Cool, wenn ich Dir/euch allen eine Freude machen kann!
    Alles Liebe und herzlichste Grüsse aus der Schweiz, Rici (pic :-))

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Pic :-) da bin ich mir ganz sicher das sich bei diesem Rezept sich ganz viele Käsekuchenholics danach sich das Mäulchen schlecken.

    Vielen lieben Dank nochmal für das Rezept!!
    Grüße in die Schweiz

    AntwortenLöschen