Samstag, 2. März 2013

Britischer Käsekuchen mit warmen Heidelbeeren


 Dieses Rezept habe ich von einem Farmer aus unsere nähe hier in Nordirland. William Crawford ist Züchter von vielen Rindern und hat schon eltliche Awards Preise mit seinen Käsesorten gewonnen.

„ Seine Philosophie für immer eine großes Milchergebnis und beste Qualität zu bekommen ist,  die Tiere mit Respekt zu behandeln, sie auf den weiden in frieden Grassen lassen. So wie ein Rennwagen ohne Treibstoff. Ein gutes Tier wird nur dann hochwertige Milch in den richtigen mengen geben, wenn sie die richtige Ernährung bekommen.“

Britischer Käsekuchen mit warmen Heidelbeeren

Zutaten:
75g Wensleydale alternativ Fetakäse
150ml Orangensaft
15-20 Löffelbiskuite
1 x 200g Frischkäse
150g natürlichen griechischen Joghurt
2 Eier, verquirlt
50g Zucker
2 Teelöffel Vanille-Extrakt
Belag:
175g Heidelbeeren
50g Zucker
Puderzucker, zum Bestreuen
Minze, zu dekorieren (optional)


Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine 20cm Quadratische flache Kuchenform oder eine Springform einfetten.

Den Orangensaft in eine flache Schale gießen, dann kurz die Löffelbiskuits darin eintauchen, danach in die Kuchenform eng nebeneinander legen. Um den Boden komplett mit den Biskuit auszulegen, könnt ihr ruhig einige Biskuit brechen. Wenn den restlichen Saft über die Löffelbiskuits gießen.

Den weichen Frischkäse, Joghurt, Eier, Zucker, Vanille-Extrakt und Wensleydale oder Fetakäse zusammen verrühren. Die Masse  über die vorbereiteten Löffelbiskuit geben. In den Ofen schieben und für 45 bis 50 Minuten backen, bis die Masse goldbraun  aufgegangen ist. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dann aus der Form lösen.


Für den Belag, die Blaubeeren mit dem Zucker und etwa 3 Esslöffel Wasser für ca. 2 - 3 Minuten erwärmen, bis der Zucker und Saft aus den Blaubeeren dickflüssig wird.

Den Käsekuchen in Portionen aufschneiden und mit einem  Löffel die Blaubeeren darüber anrichten.  Das Ganze mit ein wenig Puderzucker bestäuben und dann servieren. Ihr könnt den Kuchen je nach Geschmack mit Minze dekorieren.

Tipp: Wer statt Wensleydale Fetakäse verwendet sollte 60g Zucker Menge nehmen da der Käse viel würziger ist, oder versucht weißen Wensleydale mit Aprikosen – Als Belag statt Blaubeeren abgetropfte Dosen-Aprikosen dazu die Dosen Früchte  mit 2 - 3 Esslöffel Aprikosensaft aufkochen.


***************


Enjoy a slice of this delicious cheesecake, made with low fat soft cheese and some Wensleydale or white Cheshire.

British Cheesecake with Warm Blueberries

Ingredients:
Makes 9 squares
150ml (1/4 pint) orange juice
15-20 sponge fingers (boudoir biscuits)
1 x 200g (7oz) tub low fat soft cheese
150g (5oz) natural Greek-style yogurt
2 eggs, beaten
50g (2oz) caster sugar
2 teaspoons vanilla extract
75g (3oz) Wensleydale or white Cheshire cheese, finely grated
Topping:
175g (6oz) blueberries
50g (2oz) caster sugar
icing sugar, for sprinkling
mint leaves, to decorate (optional)

Method:
Preheat the oven to 180°C / 350°F / Gas Mark 4. Grease an 20cm (8 inch) square shallow cake tin, or grease and line a deeper one with a loose bottom.

Pour the orange juice into a shallow dish, then briefly dip in the sponge fingers, one by one, and line them up in the base of the cake tin to fit snugly. You will have to trim some of them to fit. If you have any juice left, sprinkle it over the sponge fingers.

Beat together the soft cheese, yoghurt, eggs, caster sugar, vanilla extract and Wensleydale or Cheshire cheese. Pour over the prepared base. Transfer to the oven and bake for 45 - 50 minutes, until risen, set and golden. Cool, and then remove from the tin.

For the topping, warm the blueberries with the sugar and about 3 tablespoons of water for about 2 - 3 minutes, until the sugar and juice from the blueberries turns syrupy.

Cut the cheesecake into portions and spoon over some of the blueberries. Sprinkle with a little icing sugar, then serve, decorated with mint leaves, if you like.

Cook’s Tip: You could use finely grated mild Lancashire or Caerphilly instead of Wensleydale or Cheshire, or try white Stilton or Wensleydale with apricots - and top with drained canned apricots in natural juice, warmed with 2 - 3 tablespoons of apricot conserve.

Kommentare:

  1. Mh, hört sich lecker an. Schade das es noch keine frischen, regionalen Heidelbeeren gibt...

    AntwortenLöschen
  2. ja schade, aber hier in Irland wirst du nie regionale Heidelbeeren bekommen. Wiederum isst man ja auch Bananen und orangen die auch nicht regional sind.

    War trotzdem sehr lecker ;-)
    Lieben Gruss

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht mal wieder verboten gut aus! Im Moment muss ich mich zurückhalten, aber ich schwelge bei dir in Bildern... man kann sehen, wie gut es schmeckt. LG Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,
    danke dir! ja der war aber auch lecker.....ich esse solange wie du dich zurückhalten tust, einfach mal für dich mit, wenn das ok ist für dich ;-).

    Ganz Lieben Gruss
    Bea

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube das war sehr sehr lecker.......und sieht ziemlich einfach aus.
    Ich überlege gerade ob ich das mit meinem Kinderkurs machen könnte.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Martina,
    ja in der tat, der Kuchen ist super einfach und schnell gemacht und das Ergebnis ganz toll.
    Ich denke das dieses Rezept für Kids eine sehr einfache Methode ist und sich nicht in die Länge zieht damit sie den Spaß nicht verlieren.

    Ich wünsche dir noch ein schönen Rest Sonntag!!
    Lieben Gruss
    Bea

    AntwortenLöschen
  7. Der sieht ja absolut toll aus! Wenn der wirklich so schnell gemacht ist, dann habe ich ja keine Ausrede mehr:)

    AntwortenLöschen