Mittwoch, 27. März 2013

Köttbullar – Schwedische Fleischbällchen


Köttbullar sind kleine Fleischbällchen, häufig werden sie mit Preiselbeerkompott und Kartoffeln gegessen.
Seit Karlsson vom Dach die Kindergeschichte von Astrid Lindgreen die dieses Gericht zu einem Lieblingsgericht  weltweit bekannt machte, sind diese Fleischbällchen auch mittlerweile zu einem der Lieblingsessen unsere Kids mutiert.

Köttbullar – Schwedische Fleischbällchen



Zutaten für 4 Personen
                                                                 750g Hackfleisch, je nach Vorliebe vom Rind oder Schwein. Es sollte so fein wie möglich durch den Wolf gedreht werden.
1 Ei
3 Scheiben Weißbrot ohne Rinde
160 ml Milch
1 Zwiebel, fein gehackt
2 TL Piment, frisch gemahlen
Salz und Pfeffer
250ml Sahne
1 EL Mehl
Butter und Olivenöl
Preiselbeermarmelade, nach Geschmack
Kartoffeln


Zubereitung
Das Weißbrot etwa 30 Minuten in Milch einweichen, dann mit dem Hackfleisch, dem Ei, der Zwiebel und den Gewürzen vermischen. Kleine Bällchen formen. In einer Pfanne etwa 3 EL Butter und 2 EL Olivenöl erhitzen, darin die Bällchen in mehreren Portionen braten, bis sie rundum braun sind. Die Bällchen in einen großen Topf geben. In der Pfanne etwa 2 EL Butter erhitzen, das Mehl dazugeben und eine Mehlschwitze machen, diese mit einem halben Liter heißem Wasser aufgießen. Sahne dazugeben und über die Bällchen gießen. Das Ganze ca. 15 Minuten kochen.
Mit Salzkartoffeln und Preiselbeermarmelade servieren.

Enjoy your meal !
 Wir sehen uns, wenn es heißt:
Küchenzaubereien :-)
Eure Irish Pie

Kommentare:

  1. Sehr lecker schauen die aus!
    Fleischbällchen kann ich immer servieren, die lieben meine Lieben. Trotzdem suche ich immer wieder nach neuen Würzungen und Ideen und hier so wie dieses Rezept, gabe es noch nicht. Danke!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Ingrid, vielen dank! Die sind bei uns auch der absolute renner ;-)

      Gruss Bea

      Löschen
  2. look absolutely delicious, Bea! Didn't know about the cranberry sauce - interesting!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Azlin , thanks for your comment. The cranberry sauce in combination is not really my taste. cheers Bea

      Löschen