Samstag, 6. April 2013

Japanischer Soufflé Käsekuchen



Wieder einmal ein Käsekuchenrezept aber dieses mal ein Japanischer Soufflé Käsekuchen denn ich schon in mehren food blogs gesehen habe und mir beim Anblick der Bilder das Wasser im Munde zusammen gelaufen ist. Ich  konnte mich nicht zurückhalten und musste sofort diesen luftig, leichten und cremigen Kuchen nachbacken.
Das Rezept habe ich bei  Wagashi Maniac gefunden, allerdings habe ich die doppelte Zutaten Menge verwendet *Schäm*  das Original Rezept findet ihr Hier

Japanischer Soufflé Käsekuchen 

Für eine 24cmØ Form
400g Frischkäse
6 Eigelbe
6 Eiweiß
100g Naturjoghurt
200ml frische Sahne
140g Zucker(heller Rohrzucker ist auch geeignet)
1 Vanilleschotte oder 1 TL Vanilleextrakt
20g Weizenmehl(405)
20g Stärke (Mais oder Kartoffel, ist hier egal)
4 EL Zitronensaft
Butter, für die Form


Zubereitung
Den Backofen auf 160°C vorheizen. Die Form mit Backpapier auslegen und mit Butter bepinseln. Ein tiefes Backblech bereitstellen.

Frischkäse mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen. Eigelb, Naturjoghurt, die Hälfe des Zuckers, Vanillemark, Zitronensaft und Sahne zugeben und mit dem Frischkäse glattrühren.
Mehl und Stärke zusammen mischen und in die Frischkäsecreme sieben, das Sieben ist wichtig, damit keine Klumpchen entstehen und umrühren.

Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker sehr steif schlagen. Das sehr steife Eiweiß in drei Etappen vorsichtig unter die Frischkäsemasse heben.
Die Masse in die vorbereitete Form einfüllen, damit keine Luftblasen eingeschlossen werden, die Creme aus einer Höhe von ca. 30 cm in die Backform gießen.

Die Backform mit 2-3 Schichten Alufolie umwickeln, so ist gesichert dass kein Wasser in die Form eindringen kann. Auf das tiefe Backblechstellen und soviel heißes Wasser eingießen das die Form ca. 1 cm im Wasser steht.

Bei 160 Grad 45 Minuten backen. Anschließend die Hitze auf 110 Grad reduzieren und weitere 20 Minuten backen. Wenn der Kuchen bei Backen Risse bekommt, dann ist die Hitze zu hoch, bitte sofort runterdrehen. (Stäbchenprobe!)
Den Ofen ausschalten, den Kuchen aber noch weitere 10 Minuten im Ofen stehen lassen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen.

Das Papier abziehen und in Stücke schneiden, vorher mit ein wenig Puderzucker bestreuen.

Tipp von Wagashi Maniac : Man kann diesen Kuchen auch in einzelnen, kleinen Soufflé Förmchen backen, dann als Dessert mit Frucht- oder Karamellsauce servieren. (Muss ich auch unbedingt mal ausprobieren)


Wir sehen uns, wenn es heißt:
Küchenzaubereien :-)
Eure Irish Pie

Kommentare:

  1. Wow, der ist eine Sünde wert ;o)), der sieht so herrlich locker aus!!

    Liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irène, der schmeckt auch sündhaft gut ;-)) zergeht regelrecht auf der Zunge!

      Herzlichen Gruss
      Bea

      Löschen