Donnerstag, 11. September 2014

Fish and chips




Tomorrow it's Friday! Which means hungry Brits and Iran across the country eat the traditional British Friday supper fish and chips.
Golden, crispy batter encasing tender white fish, served with floury potato chips and a good helping of salt and vinegar. It's an even more magical experience when you're eating them with a sea view - a classic British favourite.

Fish and chips

Ingredients
beef dripping or oil, for deep frying (beef dripping is used in the traditional method and gives a far better flavour, but sunflower or vegetable oil will work just as well)

For the fish
4x175g/6oz thick cod or haddock fillets, taken from the head end rather than the tail end of the fish
225g/8oz self-raising flour, plus extra for dusting
salt and freshly ground black pepper
300ml/10fl oz fridge-cold lager

For the chips
6-8 large floury potatoes(depending on how hungry you are)


  • Preheat the oven to 150C/300F/Gas 2 and preheat the dripping or oil to 120C/250F.
  • For the chips, peel the potatoes and cut into whatever size you prefer. Wash well in cold water, drain and pat dry with a clean tea towel. Put the potatoes into the fryer and allow them to fry gently for about 8-10 minutes, until they are soft but still pale. Check they're cooked by piercing with a small, sharp knife. Lift out of the pan and leave to cool slightly on greaseproof paper.
  • Increase the heat of the fryer to 180C/350F.
  • Season the fish and dust lightly with flour; this enables the batter to stick to the fish.
  • To make the batter, sift the flour and a pinch of salt into a large bowl and whisk in the lager to give a thick batter, adding a little extra beer if it seems over-thick. It should be the consistency of very thick double cream and should coat the back of a wooden spoon. Season with salt and thickly coat 2 of the fillets with the batter. Carefully place in the hot fat and cook for 8-10 minutes until golden and crispy. Remove from the pan, drain and sit on a baking sheet lined with greaseproof paper, then keep warm in the oven while you cook the remaining 2 fillets in the same way.
  • Once the fish is cooked, return the chips to the fryer and cook for 2-3 minutes or until golden and crispy. Shake off any excess fat and season with salt before serving with the crispy fish. If liked, you can serve with tinned mushy peas and bread and butter, for the authentic experience!

**************
Morgen ist Freitag! Was bedeutet, hungrige Briten und Iren im ganzen Land essen dass traditionelle britische Freitag Abendessen "Fisch und Chips".
Golden, knuspriger Teig umhüllt das zarte weiße Fischfilet, serviert mit Kartoffel-Chips und  einer guten Portion Salz und Essig. Es ist eine magische Erfahrung wenn Du diese Mahlzeit mit einem Blick auf das Meer genießen kannst - ein traditionelles britisches Gericht.

Fisch und Chips  

Zutaten
Rinderfett oder Öl, zum Fritieren (Rinderfett wird in der traditionellen Methode verwendet und gibt einen viel besseren Geschmack, aber mit Sonnenblumen-oder Pflanzenöl geht es genau so gut)

Für die Fische
4 x ca. 175g schwere Kabeljau oder Schellfisch Filets, vom vorderen Kopfende eher als vom Schwanzende des Fisches geschnitten.
225g Mehl, plus extra zum Bestäuben
1 Tüte Backpulver
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
300ml gekühltes Lager Bier aus dem Kühlschrank

Für die Chips
6-8 große mehlig kochende Kartoffeln (je nachdem, wie hungrig du bist)


  • Den Backofen auf 150°C vorheizen, ein paar tropfen Öl auf einem Backblech verteilen auf 120°C zurückdrehen um das ganze warm zuhalten.
  • Für die Chips, die Kartoffeln schälen und in beliebig große Stücke schneiden, je nach Geschmack. Im kaltem Wasser waschen, abtropfen lassen und mit einem sauberen Geschirrtuch trocken tupfen. Die Kartoffeln vorsichtig in die Friteuse geben und für etwa 8-10 Minuten braten, bis sie weich aber immer noch blass sind. Durch das Einstechen mit einem kleinen scharfen Messer überprüfen ob die Chips gar gekocht sind. Aus der Friteuse nehmen und auf Pergamentpapier etwas abkühlen.

  •  Das Öl in der Friteuse auf 180°C aufheizen

  • Die Fische würzen und leicht mit Mehl bestäuben.
  • Für den Ausbackteig, das Mehl und Backpulver in eine große Schüssel sieben, eine Prise Salz hinzugeben und mit dem Schneebesen das Lagerbier einschlagen bis es einen dicken Teig ergibt der so dick ist das er an einem Kochlöffel hängen bleibt wenn man ihn eintaucht, ein wenig mehr Bier hinzu geben falls der Teig zu dick sein sollte. Die Konsistenz sollte die von sehr dicker Cream double sein, noch einmal mit Salz abschmecken. Nun zwei der Filets mit dem Teig ummanteln durch mehrmaliges eintauchen. Vorsichtig in das heiße Fett der Friteuse geben und 8-10 Minuten goldbraun und knusprig braten. Dann aus der Friteuse nehmen, abtropfen lassen, mit Küchenpapier das überschüssige Fett abtupfen  und auf das Backblech [wahlweise kann man es mit Backpapier auslegen] zum warm halten in den Ofen stellen, während dessen die restlichen Filets in der gleichen Weise braten.

  • Sobald alle Fische fertig sind, die Chips noch einmal in die Friteuse geben und kurz für 2-3 Minuten bis sie goldbraun und knusprig fertig braten, überschüssiges Fett abtropfen lassen, nach Geschmack salzen und mit dem knusprigen Fisch servieren.. Falls man es mag kann man dazu grob pürierte Dosenerbsen mit  Butter und Brot reichen für eine echte Traditions-authentische Erfahrung!

Kommentare:

  1. Das sieht total lecker aus und erinnert mich an ein fantastisches Fish & Chips in der Portobello Road, London.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Johanna! Es freut mich wenn ich Dir mit diesem Rezept schöne Erinnerungen erwecken konnte :-)
      Sonnige Grüsse aus Irland
      Bea

      Löschen